Über mich

Ich bin davon überzeugt, dass das gute Leben für alle zu haben ist. Das ist der Motor für mein politisches Engagement. Unsere Gesellschaft ist ebenso reich, wie dieser Reichtum ungleich/ungerecht verteilt ist – ungleich zwischen Männern und Frauen, zwischen Euromillionären und der großen Masse.

Ein wenig politischer Wille würde aber reichen, um ein sozial gesichertes Leben für alle Menschen in unserem Land zu ermöglichen. Diese notwendige Umverteilung von „oben“ nach „unten“, will ich mit meinem Engagement erstreiten. Ein konkretes Beispiel, wie ich mir das vorstelle ist im Modell der „Energiegrundsicherung“ dargestellt. Die allen Haushalten einen gratis Sockelbetrag an Energie gratis zur Verfügung stellt, den Anreiz zum Energiesparen als Element beinhaltet und sich aus der teilweisen Abschöpfung der satten Gewinne der Energieunternehmen aus sich selbst finanziert (www.energiegrundsicherung.at).

Wir leben in Österreich in einer privilegiert schönen Umgebung. Reich an lebensnotwendigen Ressourcen wie trinkbarem Wasser und sauberer Luft. Unsere Art zu wirtschaften, zu bauen und zu konsumieren ruiniert das ohne lange darüber nachzudenken. Anders mit unseren Lebensgrundlagen umzugehen ist heute im globalen Maßstab überlebensnotwendig geworden. Um dieses Umdenken und anders handeln zu erreichen, müssen und können wir wichtige Schritte in der Kommune setzen. In der Raumnutzung und Bauordnung, durch den Ausbau des öffentlichen Verkehrs bei Zurückdrängen des motorisierten Individualverkehrs, durch die Einführung nachhaltiger Energieformen, … Dabei werden alle diese Maßnahmen zu kurz greifen, wenn sie auf einige wenige beschränkt bleiben, die sie sich leisten können. Es ist also auch in ökologischen Belangen wichtig, den sozialen Ausgleich mitzudenken.

Über Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich:
Christiane Maringer
maringer@reizwort.at
0664/344 13 12